4 Tipps für den Verkauf eines Spukhauses

Stigmatisierte Immobilien sind Immobilien mit ungünstigen Bedingungen, die sie für den Verkauf weniger attraktiv machen. Zu dieser Gruppe gehören Häuser, in denen Morde oder Selbstmorde begangen werden, in denen Vorbesitzer mit ernsthaften Erkrankungen leben oder die als Spukhäuser gelten. Was ist, wenn Ihr Haus von einem Spuk verfolgt wird und Sie es verkaufen möchten? Halten Sie dies für möglich? Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, Ihr von Geistern bewohntes Haus zu verkaufen.

Finden Sie besondere Käufer für Ihr besonderes Haus

So stigmatisiert es auch sein mag, aber es ist auch eine besondere Eigenschaft. Warum? Weil es einen besonderen Markt haben kann. Es stimmt, es gibt Käufer, die daran interessiert sind, Spukhäuser zu kaufen. Es gibt Menschen, die aus heimgesuchten Erfahrungen für ihr Geschäft Kapital schlagen. Es gibt auch Organisationen, die stigmatisierte Eigenschaften für ihre paranormalen oder parapsychologischen Erkenntnisse kaufen.

Geben Sie im Voraus allen möglichen Käufern die Wahrheit bekannt

Spukhäuser haben in Nachbarschaften und Gemeinden einen solch erschreckenden Ruf. Sie sind übliche Themen von Horrorgeschichten. Wenn Ihr Haus heimgesucht wird und Sie es verkaufen, ist es klüger, wenn Sie den Käufern mitteilen, dass es heimgesucht wird. Selbst wenn Sie diese Tatsache nicht offenlegen, werden Käufer von Nachbarn und anderen Personen leicht davon erfahren, da dies allgemein bekannt ist. Machen Sie potenzielle Käufer mit Ihrer Ehrlichkeit glücklich.

Reinige das Haus von negativen Geistern

Es gibt Menschen, die den Ruf haben, böse Geister zu vertreiben. Sie können Priester, spirituelle Personen, Glaubensheiler oder paranormale Experten sein. Lassen Sie eine dieser Personen die Reinigung Ihres Hauses übernehmen. Informieren Sie potenzielle Käufer über diese Aktivität. Steigern Sie das Bewusstsein der Käufer, indem Sie andere Personen einladen, wenn diese Aktivitäten abgeschlossen sind.

Senken Sie den Preis

Da die Immobilie stigmatisiert ist, müssen Sie bedenken, dass Käufer in der Regel über niedrigere Preise verhandeln. Daher müssen Sie Ihren Verkaufspreis wirklich in günstige Bereiche einstellen. Damit machen Sie das Haus in mindestens einem Faktor irgendwie günstig.

Wenn Sie trotz Befolgung der oben genannten Tipps immer noch Schwierigkeiten haben, das Spukhaus in Ihrem Eigentum zu verkaufen, können Sie jederzeit auf die Hilfe Ihres örtlichen Immobilienmaklers zurückgreifen.

Immobilienmakler kennen sich mit stigmatisierten Eigentumsrechten in Ihrem Bundesstaat aus. Sie können Ihnen helfen, Fakten über das Haus, das Sie verkaufen, offenzulegen. Sie können Ihnen auch bei der Preisverhandlung mit interessierten Parteien sowie bei der Abwicklung des Geschäftsabschlusses helfen.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg